Es ist ein Aufzugsnotrufsystem nach EN 81 – 28 auszuführen. Die Aufschaltung erfolgt auf die Leitzentrale des Montagebetriebs, die Übertragung erfolgt mittels GSM. Die Kosten für die Einrichtung des Notrufes inklusive der monatlichen Kosten für die SIM-Karte und den Unterhalt der Leitzentrale sind im Wartungsvertrag anzugeben und fließen gemeinsam mit den Wartungskosten in die Wertung des Angebotes ein (Wertung über 4 Jahre). Für die TÜV Abnahme ist vom Auftragnehmer eine SIM Karte temporär zu stellen. Eine Notrufsprechstelle in der Schachtgrube und auf dem Kabinendach ist zu installieren, sollte die Verständigung über die Kabinensprechstelle nicht ausreichend gut funktionieren.