Nachfolgende Angaben über die Schachtabmessungen gelten generell für die Gebäudeplanung (Abweichungen sind im Einzelfall mit dem Baureferat Hochbau abzustimmen):

Personen-/ Lastenaufzug
Nennlast 630 kg 1000kg
Max. Personenzahl 8 12
Schachtbreite FB 1800 mm 1800 mm
Schachttiefe FT 1900 mm 2600 mm
Schachtkopfhöhe SK in 3800 mm 3800 mm
Schachtgrubentiefe SG 1400 mm 1400 mm
Kabinenbreite 1100 mm 1100 mm
Kabinentiefe 1400 mm 2100 mm
Kabinenhöhe 2300 mm 2300 mm
Türbreite 900 mm 900 mm

• Die Abmessungen für die Schachttiefe gelten für Aufzüge mit einseitiger Zuladung. Bei zweiseitiger Zuladung ist die Schachttiefe entsprechend anzupassen (ca. + 0,35 m für zweites Türpaket).
• Die Abmessungen für die Schachtbreite gelten für einseitig öffnende Teleskopschiebetüren. Werden mittig öffnende (Teleskop-) Schiebetüren verbaut (zur Verringerung der Türzeiten) ist die Schachtbreite entsprechend zu vergrößern.
• Bei verglasten Schachtgerüsten ist die Umwehrung grundsätzlich als Verbundsicherheitsglas (VSG) auszuführen.
• Betretbare Räume unter Aufzugsschächten sollten vermieden werden.
• Die Abmessungen von Schachtgrube und Schachtkopf sind projektspezifisch nach den Berechnungsregeln der DIN EN 81 – 20 zu ermitteln.
• Temporäre Schutzräume mittels Ersatzmaßnahmen zur Kompensation bauseitiger Einschränkungen (Schachtgrube und Schachtkopf) sind bei Neubauten nichtanzuwenden.
• Die Decke, Wände und der Boden des Schachtes sind zu beschichten.
• Aus brandschutztechnischer Sicht ist die Anordnung des Aufzugschachtes innerhalb eines notwendigen Treppenraumes sinnvoll.
• Bei Anordnung der Haltestellen gegenüber von abwärts führenden Treppen sinddie notwendigen Abstände einzuhalten. (siehe Anhang II Plan 8/8)