Netzsysteme

Die DIN VDE 0100 Errichten von Niederspannungsanlagen beschreibt die unterschiedlichen Netzformen, die im Folgenden als Netzsysteme bezeichnet werden. Netzsysteme werden unter drei Gesichtspunkten beschrieben: Erdungsverhältnisse der Stromquelle (des...

Leistungsbedarf und Anschlusswerte

Unter dem Anschlusswert versteht man die Addition aller Leistungen (in kW) der anzuschließenden Elektrogeräte und -anlagen. Der Leistungsbedarf einer Verbraucheranlage, z.B. einer Wohnung, ist die Summe der gleichzeitig in Anspruch genommenen elektrischen Leistung. Um...

Installationsumfang und Ausstattungswerte

Die Güte und Gebrauchstauglichkeit einer elektrischen Anlage wird durch den Ausstattungswert bestimmt, der in DIN 18015-2 Elektrische Anlagen in Wohngebäuden, Art und Umfang der Mindestausstattung festgelegt ist. Zusätzlich hat die Fachgemeinschaft für effiziente...
Woher kommt der Strom?

Woher kommt der Strom?

Öffentliche Stromversorgung und private Stromerzeuger Grundsätzlich lässt sich die Stromversorgung in Deutschland in vier Bereiche unterteilen, für die Stromversorgung von Gebäuden sind die beiden erstgenannten zuständig: Öffentliche Stromversorgung: Hauptanteil der...

Komfortfunktionen bei der Elektroinstallation

Zeitgemäße Elektroinstallation ist schon heute ohne Bussysteme nicht mehr denkbar. Sie ist die Grundlage für die Automatisierung aller Funktionen. Allerdings ist der Hauptanteil der Wohngebäude in Deutschland heute noch mit konventioneller Installation ausgestattet....

Stromerzeugung am und im Gebäude

Photovoltaik (PV) und Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) Elektrische Energie wird im Allgemeinen in Kraftwerken unterschiedlicher Art erzeugt (z.B. Kohle- und Kernkraftwerke, Wasser- und Windkraftanlagen u.v.m.) und über mehrere Zwischenstationen (Umspannwerke) von den...