Brandschotte sind nach den Auflagen der Baugenehmigungsbehörde, in der Regel im Bereich von Brandabschnittsgrenzen, einzubauen. Die Schotte müssen der DIN 4102 entsprechen und sind nach den Vorschriften des jeweiligen Herstellers einzubauen. Die brandschutztechnischen Zulassungen sind in Kopie den Bestandsunterlagen beizufügen. Der Installateur hat den Einbau der Schotte entsprechend der gültigen Bauartzulassung schriftlich zu bestätigen. Die Brandschotte sind beidseitig mit dauerhaften, geschraubten Bezeichnungsschildern (Hersteller, Zulassung, Typ etc.) zu kennzeichnen. Das spätere Öffnen und Schließen muss mit geringem Aufwand möglich sein.