Auf Grund der hohen materiellen Werte in den Verteilerräumen und der hohen Abhängigkeit des Dienstbetriebes von der ITK sind wasserführende Leitungen in den Haupt- und Etagenverteilerräumen nicht zulässig. Nur mit Zustimmung von H6 und dem Nutzer sind in absoluten Ausnahmefällen druckwasserlose Leitungen (z.B. Abwasserrohre) in Etagenverteilerräumen erlaubt. Diese sind mitentsprechenden Sicherungsmaßnahmen wie z.B. Wannen oder besser Abkofferungen gegen direktes Spritz- und Tropfwasser zu versehen. An geeigneter Stelle und in geeigneter Anzahl müssen Leckagesensoren installiert wer-den, die über Signalisierungsmechanismen zur frühzeitigen Erkennung von Wasseraustritt verfügen.